Die Geburtsstunde von emTrace®-Emotionscoaching waren folgenden Fragen:

* Warum zeigt eine Psychotherapie/Coaching manchmal die gewünschte Wirkung und in anderen Fällen nicht?

* Was unterscheidet eine erfolgreiche Coachingintervention von einer Intervention, die nicht die gewünschten Ergebnisse zeigt?

* Warum und wie wirkt Coaching auf emotionaler Ebene, d.h. Emotionscoaching?

Diese Fragen beantwortet emTrace® und versteht sich als methodenübergreifender und integrativer Emotionscoaching-Ansatz.

Der Methodenname emTrace® setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern Emotion und Trace, was übersetzt Emotionsspur bedeutet.
Das heißt, emTrace® hilft und unterstützt mich dabei, Ihre emotionalen Stressspur(en) punktgenau zu erkennen und aufzuspüren, um sie dann auf Grundlage der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse gezielt zu lösen.
Dieses Prinzip nennen wir: spot and release.

Der emTrace®-Emotionscoaching-Ansatz wurde im Jahr 2018 von Dirk W. Eilert entwickelt und kombiniert die neuesten Studienergebnisse aus der Gehirnforschung, der Mimikresonanz sowie aus der Emotionspsychologie und psychotherapeutischen Wirksamkeitsforschung und macht sie für Coaching und Psychotherapie praktisch nutzbar.

Was bedeutet das für Sie als Klienten?
Kurzfristige und effektive Unterstützung bei Ihren aktuellen Herausforderungen auf der Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse.